Über uns

Fünf Jahrzehnte engagierten Einsatz für den RU

Seit 1967 setzt sich die Vereinigung VHRR als unabhängiger Verband für die Belange des Religionsunterrichts und als Interessensvertretung der Religionslehrerinnen und -lehrer in Hamburg ein und hat in fünf Jahrzehnten durch intensive Diskussionen und Lobbyarbeit viel erreicht.

Wer wir sind

Mit Lobbyarbeit viel erreichen

Die VHRR setzt sich als politisch und kirchlich unabhängiger Fachverband für die Belange des Religionsunterrichts in Hamburg ein. Mit über 200 Mitgliedern sind wir einer der größten Religionslehrerverbände in Deutschland.

In den 1970er Jahren arbeiteten wir für den Fortbestand des Religionsunterrichts an den Schulen und seine inhaltliche Neuorientierung. In den späten 1980er und den 1990er trug die Vereinigung wesentlich zur konzeptionellen Öffnung des Religionsunterrichts bei und prägte auch die bundesweite Diskussion mit. In den letzten Jahren trieb die Vereinigung die Reform der Lehramtsausbildung voran und setzte sich mit den veränderten Rahmenbedingungen (Arbeitszeitmodell, neue Stundentafel etc.) auseinander.

Die fortlaufenden Veränderungen (z.B. selbstverantwortete Schulen, Profil-Oberstufe, Zentralabitur, Weiterentwicklung des RU für alle nach Abschluss der Staatsverträge mit den muslimischen, alevitischen und jüdischen Religionsverbänden) erfordern weiterhin eine intensive Mitgestaltung durch uns Praktiker, den Austausch unter Kolleginnen und Kollegen sowie die gegenseitige Unterstützung.

Satzung

Satzung der Vereinigung Hamburger Religionslehrerinnen und Religionslehrer e.V. in der geänderten Fassung vom 18.2.2011.

Download

Organe

Die Organe des VHRR sind die Mitgliederversammlung, der Arbeitsausschuss und der Vorstand.

Informationen

Mitgliedschaft

Sie möchten sich an unserer Vereinigung beteiligen und unsere Ziele tatkräftig unterstützen.

Jetzt beitreten

Was wir wollen

Unterstützung für den RU

Religionsunterricht braucht Unterstützung, in und außerhalb der Schule. Die VHRR versteht sich als Lobby für den Religionsunterricht und als Interessenvertretung für die Religionslehrerinnen und -lehrer.

Die Vereinigung hilft durch Information und durch Kommunikation den Religionslehrerinnen und -lehrern vor Ort, das Fach an ihrer Schule stark zu machen und es stark zu halten. Wir bringen unsere praktischen Erfahrungen und Probleme aus den Schulen in die religionspädagogische und schulpolitische Diskussion ein, um die Rahmenbedingungen des Fachs zu verbessern und die Weiterentwicklung voranzubringen.

Kaum ein anderes Fach ist so von außerschulischen Faktoren und Interessen geprägt wie das unsere – sei es von Politik oder Kirche und anderen Religionsgemeinschaften. Die Stimme von uns Praktikern ist wichtig, damit die schulische Realität, die Bedingungen und die Möglichkeiten des Unterrichts bei den Entscheidungen nicht vergessen werden.

Was wir tun

Arbeit auf vielfältige Weise

Wir unterstützen die konkrete Arbeit vor Ort, zum Beispiel …

    • als Ansprechpartner für alle Religionslehrerinnen und -lehrer,
    • durch die Organisation der „Hamburger RU-Tage“ als zentralem Informations- und Kommunikationsforum aller Hamburger Religionslehrerinnen und -lehrer,
    • durch den „Elternbrief“, eine Informationsbroschüre für Eltern über den RU für alle.

Wir fördern die Meinungsbildung und den Austausch zwischen den Mitgliedern durch …

    • regelmäßige Infoblätter,
    • inhaltlich-thematische Diskussionen im vierteljährlich tagenden Arbeitsausschuss,
    • öffentlichkeitswirksame Memoranden.

Wir mischen uns ein und beeinflussen die Rahmenbedingungen des Religionsunterrichts durch …

    • Gespräche mit Bildungspolitikern aller Parteien,
    • regelmäßige Treffen mit Entscheidungsträgern aus Kirche und anderen Religionsverbänden und religiösen Gemeinschaften,
    • Mitarbeit im nationalen und im europäischen Religionslehrerverband.

Wie wir arbeiten

Verschiedene Orte unserer Arbeit

Die Mitgliederversammlung

Die Mitglieder versammeln sich laut Satzung mindestens alle zwei Jahre, um bis zu 20 Mitglieder in den Arbeitsausschuss zu wählen.

Der Arbeitsausschuss

Im Arbeitsausschuss finden die inhaltlichen Diskussionen statt. Er legt Leitlinien fest und beschließt richtungsweisende Positionen sowie Memoranden.

Der Arbeitsausschuss kommt in der Regel halbjährlich zusammen. Zusätzliche Treffen werden einberufen, um grundlegende Memoranden oder Richtungsentscheidungen zu treffen.
Entsprechend der Satzung wählen und kontrollieren die Mitglieder des Arbeitsausschusses den Vorstand.

Einzelne Arbeitsausschussmitglieder können sich (müssen aber nicht!) auf bestimmte Gebiete oder Themen spezialisieren (z.B. einzelne Schulformen, Ganztagesschule, Religionslehrerausbildung etc.) und beraten den Vorstand. Sie können an Vorstandssitzungen teilnehmen, wenn dort ihr Thema beraten wird.

Interessierte Gäste sind bei den Treffen des Arbeitsausschusses immer willkommen.

Informationen zur Zusammensetzung sowie Protokolle des aktuellen Arbeitsausschusses finden Sie unter ORGANE.

Der Vorstand

Der Vorstand setzt die Leitlinien organisatorisch um. Er erledigt die laufenden Geschäfte wie Informationsbeschaffung und -austausch, Stellungnahmen, Lobbyarbeit, Organisation, Vereinsführung … und führt Gespräche mit den politischen Entscheidungsträgern und den VertreterInnen der Religionsgemeinschaften, wobei ihn Mitglieder des Arbeitsausschusses unterstützen.

Laut Satzung besteht er aus den beiden Vorsitzenden, dem/der Schriftführer:in und dem/der Kassenwart:in.

Seine Treffen sind in aller Regel öffentlich, die Einladung wird mit der Tagesordnung per E-Mail versendet. Weitere Informationen werden ebenso per E-Mail an alle Arbeitsausschussmitglieder versendet, bei wichtigen Informationen auch an alle Mitglieder.

Informationen zum aktuellen Vorstand finden Sie auch unter ORGANE.

Jahrestagung („Hamburger RU-Tag“)

Als ein Element, das bislang nicht in der Satzung vorgesehen ist, wird eine jährlich stattfindende Tagung aller Religionslehrerinnen und -lehrer Hamburgs – der Hamburger RU-Tag – angestrebt.

Die Jahrestagung verbindet Information, Fortbildung und geselliges Zusammensein; ein Treffen der Hamburger religionspädagogischen Community, wo „man sich mal wieder sieht“, austauscht und auf den neuesten Stand bringt (kleinere Fortbildungselemente, Materialientisch, …).

Der Hamburger RU-Tag wird in Kooperation mit LI und PTI organisiert und als Fortbildung anerkannt.

Kommunikation

In der Regel wird ein „Infobrief“ der Vereinigung halbjährlich per E-Mail an die Mitglieder versendet, um den Arbeitsaufwand und Kosten gering zu halten. Auf Wunsch kann auch eine gedruckte Version des Rundbriefs per (Behörden-)Post an Mitglieder ohne E-Mail-Anschluss versendet werden.

Darüber hinaus sind aktuelle Informationen allen Mitgliedern und der Öffentlichkeit über unsere Homepage verfügbar. Diese Arbeitsweise wurde auf der Arbeitsausschusssitzung im Herbst 2004 beschlossen.

Genaueres und der satzungsmäßige Rahmen findet sich in unserer SATZUNG.

2020

Infobrief VHRR 09.2020

Download

2018

Infobrief VHRR 08.2018

Download

2018

Infobrief VHRR 02.2018

Download

2016

Infobrief VHRR 09.2016

Download